Schweizerischer Gemeinnütziger Frauenverein, Sektion Baden (1917-2013)

1.1 Referenskod
V.44
1.2 Titel

Schweizerischer Gemeinnütziger Frauenverein, Sektion Baden

1.3 Datum

1917-2013

1.4 Beskrivningsnivå

Bestand

1.5 Omfång

50 cm, 2 Dateien

2.3 Arkivhistorik

Schenkungsvertrag vom 10.7.2013, Übernahme der Unterlagen am 4.4.2017, Akzession 2017-004p

Taxonomier

wurde geschaffen von:
Name: Sektion Baden des Schweizerischen Gemeinnützigen Frauenvereins
Datum: 19170000
Geschichte: "Den Anstoss zur Gründung unserer Sektion gab, wie bekannt ist, die im Juni 1917 in Baden tagende Generalversammlung des Schweizerischen Gemeinnützigen Frauenvereins. [...] Am 28. August 1917 fand die erste Vorstandssitzung [...] statt. [...] Unser hauptsächlichstes und wichtigstes Projekt, dessen Ausführung die Hauptarbeit unseres Jahresprogramms darstellt, und das unserer Sektion erst so recht die Existenzberechtigung und auch Anerkennung sicherte, war die Gründung einer Kinderkrippe. [...] Die Eröffnung unserer Krippe fiel auf den 1. Oktober 1918." In: Jahresbericht 1917-1918.
"Die grösste Enttäuschung erlebten wir an unserer Krippe [...] die Krippenkinder stellten sich nicht ein - die durchschnittliche Zahl stieg nicht über fünf. [...] Die Differenz wurde immer spärlicher, das Defizit erschreckender [...] und auf den 31. Dezember [1919] sahen wir uns zu unserm grössten Bedauern genötigt, die Krippe gänzlich zu schliessen." In: Jahresbericht 1919.
Die Brockenstube wurde 1919 eröffnet.
Per 1.10.1992 wurde die Haushilfe (vormals Haushilfe für Gebrechliche und Betagte) in den Verein Spitex integriert.

5.4 Publikationer

Kuhn, Eva: 100 Jahre Gemeinnützige Frauen Baden. Wettingen 2017.
Kuhn, Eva: Zum Wohle der lokalen Bevölkerung. Heuer feiert der Gemeinnützige Frauenverein Baden sein 100-Jahre-Jubiläum. In: Badener Neujahrblätter 92. Baden 2017, S. 148-155.

7.1 Arkivarie

Christian Schaniel

7.3 Datum förteckningen upprättades

16.07.2018