Blume, Badgasthof bzw. Badhotel (1420-1992)

1.1 Signatur
U.04
1.2 Titel

Blume, Badgasthof bzw. Badhotel

1.3 Datum

1420-1992

1.4 Verzeichnungsstufe

Bestand

1.5 Umfang

2 lfm

2.1 Ersteller

Badhotel Blume, Baden

2.3 Bestandeshistorie

U.04.1-12: Am 24.2.2004 von der Familie Erne dem Stadtarchiv Baden geschenkt. U.04.13-18: Am 23.2.2011 geschenkt von Verena Füllemann-Kuhn aus dem Nachlass ihrer Mutter Maria Kuhn-Borsinger.

Taxonomie

Provenienz: Badhotel Blume, Baden
1800 bis November 1972 im Besitz der Familie Borsinger, zuletzt von Maria Kuhn-Borsinger. In der Zeit, aus der die Unterlagen sind, wurde die Blume im Wesentlichen geführt von Bertha Borsinger-Walser (1928-1946 mit Unterstützung ihrer Tochter Maria Borsinger) und ab 1952 durch eine von Maria Kuhn-Borsinger eingesetzte Direktion. Im November 1972 Kauf durch Johann-Rudolf und Heidi Erne, Wiedereröffnung 1. April 1973.

3.1 Form und Inhalt

Fremdenregister 1924-1945, Fremdenbücher 1962-1972, Recettenbücher 1939-1973, Gästekarteien 1952-1992, Pläne, Fotos, Akten zu den Thermalquellen

3.3 Neuzugänge

Gemäss Schenkungsvertrag können die Schenkenden später weitere Unterlagen hinzufügen.

4.1 Zugangsbestimmungen

gemäss Verordnung Stadtarchiv; der Stadtarchivar bestimmt über allfällige Abkürzung der Schutzfrist

4.3 Sprache/Schriftart

Deutsch

4.5 Findmittel

Dossierverzeichnis

5.3 Verwandte Verzeichnungseinheiten

Zur Blume siehe auch N.85.12.4 aus Familienakten Borsinger.

5.4 Veröffentlichungen

Zur Blume: Hoegger, Peter: Die Kunstdenkmäler des Kantons Aargau. Bd. VI: Der Bezirk Baden. Basel 1976, 318-321.
Zu Maria Kuhn-Borsinger: Badener Neujahrsblätter 64 (1989), 135-137.

7.1 Bearbeiter/in

Andreas Steigmeier

7.3 Verzeichnungsdatum

27.2.2004, 5.4.2011