Witzig, Robert (Thermalquellen) (1817-1992)

1.1 Signatur
N.10
1.2 Titel

Witzig, Robert (Thermalquellen)

1.3 Datum

1817-1992

1.4 Verzeichnungsstufe

Bestand

1.5 Umfang

1 lfm

2.1 Ersteller

Robert Witzig, Tiefbauingenieur, Baden/Küsnacht/Corteglia

2.3 Bestandeshistorie

Die Unterlagen Witzigs zu den Thermalquellen von Baden und Ennetbaden wurden 2003 von seinem Sohn Peter Witzig, Gerolfingen, dem Stadtarchiv Baden geschenkt (Schenkungsvertrag).

Taxonomie

Provenienz: Robert Witzig, Tiefbauingenieur, Baden/Küsnacht/Corteglia
Von Uhwiesen ZH. Sohn eines BBC-Technikers. Studierte Tiefbau an der Ingenieurschule Winterthur. Trat auf 1.7.1940 eine Stelle als Tiefbautechniker beim Bauamt Baden an (B.21.9, Protokoll Stadtrat, 8.4.1940). Dort beschäftigte er sich u.a. mit den Thermalquellen. 1945 wurde er als Gemeindeingenieur nach Küsnacht ZH gewählt. Parallel zu dieser Funktion und auch nach seiner 1977 erfolgten Pensionierung (er wohnte nun in Corteglia im Mendrisiotto) führte er privat Ingenieuraufträge für die Quellenbesitzer von Baden und Ennetbaden aus. Seine letzten Aufzeichnungen zu den Quellen stammen von 1990 und 1992. Bis zu diesem Zeitpunkt war er der Spezialist für den Unterhalt der Badener Thermalquellen.

3.1 Form und Inhalt

Berichte, Begutachtungen, Pläne, Karten, Literatur
N.10.1 Allgemeines zu den Thermalquellen und ihrem Unterhalt
N.10.2 Unterlagen zu den einzelnen Thermalquellen und ihrem Unterhalt
N.10.3 Fachliteratur zu den Thermalquellen
P.91.1 Pläne

3.2 Bewertung und Kassation

Bei N.10.3 handelt es sich um Fachliteratur, die von Robert Witzig gesammelt worden ist und teilweise seine Notizen trägt. Zwar sind die hier gesammelten Werke teilweise auch in Bibliotheken vorhanden, doch selten in der themenbezogenen Zusammenstellung wie hier. Deshalb wurde auf eine Kassation verzichtet.
Ein «Käseschächteli» mit einem guten Dutzend römischer Münzen und Münzfragmenten (gemäss Mitteilung von Ulrich Witzig, Sohn, aus der Grabung 1969) wurde am 28.10.2003 Hugo W. Doppler zur Bestimmung und zur späteren Eingliederung in die Sammlung des Historischen Museums übergeben.

3.4 Ordnung und Klassifikation

Die in N.10.2 verzeichneten Unterlagen sind schon von Robert Witzig nach einzelnen Quellen zusammengefasst und in einzelne Archivschachteln sortiert worden. Die übrigen Unterlagen waren nicht geordnet.

4.1 Zugangsbestimmungen

gemäss Archivverordnung

4.3 Sprache/Schriftart

Deutsch

4.5 Findmittel

Elektronisches Dossierverzeichnis

5.3 Verwandte Verzeichnungseinheiten

A.31; B.32; E.21.24.15.1; E.32.242-245; E.61.54

7.1 Bearbeiter/in

Sandra Ernst, Andreas Steigmeier

7.3 Verzeichnungsdatum

Oktober 2003